Zip-Laufwerk

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: ZIP-Drive;

    ein Wechselmedien-Laufwerk. Von IOMEGA entwickeltes und seit 1995 auf dem Markt erhältliches externes Speichergerät für den Transport größerer Datenmengen bzw. für regelmäßige Datensicherung. Die Kapazität eines ZIP-Mediums liegt bei 100 MByte, erhältlich sind 25-MByte- und 100-MByte-Disketten; ab 1999 gibt es auch Laufwerke für 250-MByte-Disketten.

    Da ZIP-Laufwerke beispielsweise an die parallele Schnittstelle des Computers angeschlossen werden, sind sie gut als transportabler Speicher einsetzbar, weil jeder Rechner über die parallele Schnittstelle, die Druckerschnittstelle, verfügt. Ferner gibt es interne ZIP-Laufwerke, die wie ein CD-ROM-Laufwerk in den Computer eingebaut werden. ZIP-Laufwerke sind auch mit ATAPI-, SCSI- oder USB-Schnittstelle erhältlich. Das Gerät ZIP-Plus ist ein externes Laufwerk mit Anschlussmöglichkeit an der parallelen Schnittstelle oder am SCSI-Controller.

    Es ist bei der Speicherung von Daten auf Zip-Disketten zu bedenken, dass diese Disketten auf einem magnetischen Aufzeichnungssystem basieren und deshalb eine begrenzte Langzeitstabilität zu erwarten ist.

    Kalenderblatt - 23. Juli

    1901 Geheimrat Professor Dr. Robert Koch prophezeit den Sieg über die Tuberkulose.
    1932 Der Völkerbund beendet seine Abrüstungskonferenz in Genf. In die allgemeine Abrüstungskonvention soll aufgenommen werden: Verbot von Luftangriffen gegen die Zivilbevölkerung, der chemischen und bakteriologischen Waffen und der Flammenwerfer, sowie die Tonnagebegrenzung von Kampfwagen und der Kaliber der schweren Artillerie.
    1969 Das amerikanische Raumschiff "Apollo 11" landet wohlbehalten im Pazifik.