Ibisse

    Aus WISSEN-digital.de

    (Threscornithinae); auch: Sichler;

    die bis zu 80 Zentimeter großen Vögel leben mit Ausnahme des Waldrapps in feuchten Gebieten.


    Sie unterscheiden sich von den Löfflern durch ihren Schnabel, der sichelartig nach unten gekrümmt ist, woher auch der Name Sichler stammt.

    Das Gefieder der Ibisse ist schwarz, braun, weiß oder auch rosa gefärbt.

    Ibisse ernähren sich von kleinen Tiere wie Insekten, Weichtieren und Fröschen.

    Jedes Jahr legen die Ibis-Vögel zwei bis fünf Eier, die sie drei Wochen lang ausbrüten.

    Systematik

    Unterfamilie der Familie der Ibis-Vögel (Threskiornithidae).

    Einige Arten:

    Brauner Sichler

    Heiliger Ibis

    Waldrapp

    KALENDERBLATT - 18. Juli

    1922 Der Reichstag verabschiedet das Republikschutzgesetz, das unter dem Eindruck der Ermordung von Außenminister Walther Rathenau ausgearbeitet wurde und dem Schutz der demokratischen Staatsform vor politischem Extremismus dienen soll. Es ist zunächst auf fünf Jahre befristet, wird aber 1927 noch einmal um zwei Jahre verlängert.
    1930 Der Reichskanzler Heinrich Brüning löst den Reichstag auf, nachdem die von der Regierung mit Notverordnungsrecht angeordneten Steuererhöhungen von den Abgeordneten abgelehnt wurden.
    1949 Gründung der "Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft" (FSK).



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!