Heterozyklische Verbindungen

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Heterozyklen;

    Gruppe von organischen, zyklischen Verbindungen, die sich von alizyklischen Verbindungen dahingehend unterscheiden, dass der Ring nicht nur von Kohlenstoffatomen gebildet wird. Dabei tritt an die Stelle des Kohlenstoffs häufig Sauerstoff, Stickstoff oder Schwefel.


    Sind die heterozyklischen Verbindungen ungesättigt, so haben sie aromatischen Charakter und werden zu den aromatischen Verbindungen gezählt. Zu den bekanntesten heterozyklischen Verbindungen gehören Purin, Pyrol, Thiopen und Furan.

    KALENDERBLATT - 22. Januar

    1949 Mao-Truppen besetzen Peking.
    1972 Die Europäische Gemeinschaft (EG) wird erweitert: Großbritannien, Irland und Dänemark unterzeichnen die Urkunden zum EG-Beitritt.
    1975 Der amerikanische Präsident Gerald Ford unterzeichnet Verträge zur Beschränkung von B- und C-Waffen.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!