Elektrochemisches Abtragen

    Aus WISSEN-digital.de

    verschiedene Verfahren zur Bearbeitung elektrisch leitender Werkstoffe nach dem Prinzip der Elektrolyse. Der Werkstoff wird durch Stromfluss in einem Elektrolyten aufgelöst, wobei es keine Rolle spielt, ob das durch eine äußere Stromquelle oder eine lokale chemische Elementbildung zustande kommt, wie das beim elektrochemischen Ätzen der Fall ist. Elektrochemische Abtrageverfahren unter Einsatz einer äußeren Stomquelle werden allgemein als Elysierverfahren bezeichnet. Beim Elysieren wird das Werkzeug in einem Gleichstromkreis als Kathode, das Werkstück als Anode geschaltet. Elysierschleifen und -senken bieten sich besonders zur Bearbeitung zäher und harter Werkstoffe an; dabei entstehen bei nur geringer thermischer Belastung äußerst glatte Oberflächen.

    KALENDERBLATT - 19. August

    1493 Maximilian I., der "letzte Ritter", wird Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.
    1915 Das deutsche U-Boot "U24" versenkt das Passagierschiff "Arabic". Etwa 50 Menschen kommen ums Leben. Gleichzeitig wird "U27" von einem unter amerikanischer Flagge fahrenden britischen Kriegsschiff beschossen und die Überlebenden gegen jede Regel des Seekriegs ermordet. Diese Ereignisse führen zum Ende des begrenzten U-Boot-Krieges gegen England.
    1936 In Moskau beginnen die ersten Schauprozesse gegen die antistalinistische Opposition.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!