Reibschweißen

    Aus WISSEN-digital.de

    Verschweißen von Werkstücken durch Aneinanderreiben. Das Verfahren eignet sich zur Verbindung von Werkstoffen mit stark unterschiedlichen Schmelzpunkten, weil der Schweißvorgang nicht über eine schmelzflüssige Phase zustande kommt. Eines der zu fügenden Teile wird in Rotation versetzt und gegen das andere gepresst. Dabei kommt es zu einer lokalen Erhitzung der Fügeflächen. Dieser "Anreibphase" folgt eine genau gesteuerte Brems- und Stauchphase, in der die Schweißverbindung entsteht. Ein Vorteil des Reibschweißens sind die kurzen Schweißzeiten von 5 bis 10 Sekunden. Reibschweißen ist prädestiniert für die Serien- und Massenfertigung.

    KALENDERBLATT - 26. Juni

    1945 Die Charta der Vereinten Nationen (UNO) und das Statut für einen Internationalen Gerichtshof wird verkündet.
    1948 Die Luftbrücke nach Westberlin wird eröffnet, um die von den Sowjets eingeschlossene Stadt aus der Luft mit Nahrungsmittel zu versorgen. Sie dauert bis zum 16. April 1949.
    1963 Der amerikanische Präsident John F. Kennedy besucht Berlin und hält seine berühmt gewordene Rede, die er mit dem Satz: "Ich bin ein Berliner!" beendet.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!