Raben

    Aus WISSEN-digital.de

    (Corvus)

    auch: Krähen;

    Raben sind über weite Teile der gesamten Welt verbreitet, wo sie die unterschiedlichsten Lebensräume besiedeln.

    Sie erreichen eine Körperlänge von bis zu über 60 Zentimeter und stellen damit die größten Vertreter innerhalb der Unterordnung der Singvögel. Die Mitglieder der Gattung Corvus lassen sich daran erkennen, dass ihr Gefieder meist metallisch schwarz ist und höchstens wenige graue Partien aufweist. Auch ihr Schnabel ist schwarz.

    Raben sind Allesfresser und leben häufig gesellig in größeren Kolonien, in denen sie auch ihre äußerst komplizierten Nester errichten.

    In das Nest legt das Weibchen bis zu sechs Eier. Während der Brutzeit wird es vom Männchen mit Futter versorgt. Nach etwa drei Wochen schlüpfen die Jungvögel, wobei ihnen die Mutter Hilfe leistet, indem sie die Eier in die richtige Lage bringt. Junge Raben sind meist ausgesprochene Nesthocker, die noch lange Zeit von den Eltern versorgt werden, bevor sie das Nest verlassen.

    Der bekannteste Vertreter der Gattung der Raben ist wohl der Kolkrabe (Corvus corax), dessen tiefes, raues "krok" weithin hörbar ist.

    Systematik

    Gattung aus der Familie der Rabenvögel (Corvidae).

    KALENDERBLATT - 5. Dezember

    1154 Der Kaiser des Heiligen Römischen Reichs, Friedrich Barbarossa, verkündet seine Lehensgesetze.
    1757 In der Schlacht von Leuthen im Siebenjährigen Krieg besiegt die Armee Friedrichs des Großen die zahlenmäßig dreifach überlegenen österreichischen Truppen vollständig.
    1775 Das Sturm-und-Drang-Drama "Die Reue nach der Tat" von Heinrich Leopold Wagner wird in Hamburg uraufgeführt.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!