Prisma (Mathematik)

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch "das Abgesägte")

    in der Geometrie ein Körper, der von kongruenten, parallel verlaufenden Vielecken als Grund- und Deckfläche und von entsprechend vielen passenden Parallelogrammen als Seitenflächen (Mantel) begrenzt ist.

    Steht der Mantel auf der Grund- und Deckfläche senkrecht, so sind alle Mantelflächen Rechtecke, man spricht von einem geraden Prisma oder einer Säule. Ist dies nicht der Fall, spricht man von einem schiefen Prisma.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. November

    1805 Uraufführung der Oper "Fidelio" von Ludwig van Beethoven in Wien.
    1906 Uraufführung des Dramas "Frühlings Erwachen" von Frank Wedekind in Berlin.
    1947 Die britische Thronfolgerin Elisabeth heiratet in der Londoner Westminsterabtei Philip Mountbatten, Herzog von Edinburgh.