Kontrafagott

    Aus WISSEN-digital.de

    (italienisch)

    dreifach geknicktes Fagott mit einer Rohrlänge von fast sechs Metern, das eine Oktave tiefer klingt als das gewöhnliche Fagott. Im Orchester ist das Kontrafagott das tiefste Instrument überhaupt (2B-f) und wird eine Oktave höher notiert, als es erklingt. Es stellt im Bläserchor den Kontrabass der Oboenfamilie dar und wird im Orchester meist zu bestimmten Zwecken eingesetzt (z.B. in J. Haydns "Schöpfung": "Der Boden trägt der Tiere Last") oder als Verstärkung der Streicherbässe. Solistische Bedeutung kommt ihm kaum zu, und wenn, dann oft zur Schilderung des Schauerlichen (R. Strauss: "Salome").

    KALENDERBLATT - 18. Juli

    1922 Der Reichstag verabschiedet das Republikschutzgesetz, das unter dem Eindruck der Ermordung von Außenminister Walther Rathenau ausgearbeitet wurde und dem Schutz der demokratischen Staatsform vor politischem Extremismus dienen soll. Es ist zunächst auf fünf Jahre befristet, wird aber 1927 noch einmal um zwei Jahre verlängert.
    1930 Der Reichskanzler Heinrich Brüning löst den Reichstag auf, nachdem die von der Regierung mit Notverordnungsrecht angeordneten Steuererhöhungen von den Abgeordneten abgelehnt wurden.
    1949 Gründung der "Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft" (FSK).



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!