Karl Carstens

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Politiker; * 14. Dezember 1914 in Bremen, † 30. Mai 1992 in Meckenheim

    seinen politischen Standort hat der gebürtige Bremer Karl Carstens stets als liberal, nicht als konservativ beschrieben. 1949, im Geburtsjahr der Bundesrepublik Deutschland, wurde der promovierte Jurist zum Rechtsberater des Bremer Senats unter Wilhelm Kaisen bestellt. 1955 trat Carstens, inzwischen schon Professor, der CDU bei, ging nach Bonn und rückte 1960 zum Staatssekretär im Auswärtigen Amt auf. Nach guten Diensten im Verteidigungsministerium und Bundeskanzleramt übernahm Carstens 1973 die Oppositionsführung im Bundestag, 1976 wurde Karl Carstens Bundestagspräsident. Von 1979 bis 1984 war Carstens Bundespräsident. Er führte das höchste Staatsamt zurückhaltend, fast unauffällig. Seine Wanderung durch die deutschen Lande, in Etappen von Sylt bis zur Zugspitze, symbolisierte das Bemühen, die Distanz zwischen Staat und Bürger zu verringern.

    KALENDERBLATT - 15. September

    1812 Die Russen legen nach dem Einmarsch Napoleons I. in der Hauptstadt Moskau Feuer und vernichten so Napoleons Winterquartier.
    1879 Die Nationalhymne El Salvadors, "A la Patria" ("Dem Vaterland"), wird im Nationalpalast zur Aufführung gebracht.
    1919 Die erste republikanische bayerische Verfassung tritt in Kraft.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!