Gebet

    Aus WISSEN-digital.de

    (althochdeutsch: gibet "Bitte")

    Das Gebet ist in sehr vielen Religionen von großer Bedeutung. Im Gegensatz zu den Kulthandlungen einer Religion, bei denen die Verbindung des Gläubigen zu der oder den höchsten transzendenten Instanzen durch einen Mittler (z.B. einen Priester) hergestellt wird, kann der Gläubige im Gebet eine solche Verbindung direkt herstellen. Der Inhalt eines Gebetes kann vorgegebenen traditionellen Texten folgen oder frei formuliert werden.

    Christliches Gebet:

    Nach der klassischen Definition von Thomas von Aquin ist Gebet ein "Akt der Gottesverehrung". Das Gebet ist ein Dialog mit Gott, in dem der Mensch seine gesamte Existenz zu Gott in Beziehung setzt. Nach dem jeweiligen Inhalt können das Lob Gottes und der Schöpfung, Bitt-, Buß-, Dankgebet und Klage unterschieden werden. Im Neuen Testament bezeugt das Gebet Jesu seine innige Verbindung zu Gott, Jesus benutzt die Anrede "Vater". Beten ist eine Grundlage der christlichen Religion, weil sich im Gebet die persönliche Beziehung zu Gott manifestiert. Beten kann die spontane Glaubensäußerung eines Einzelnen sein oder institutionalisiert und ritualisiert in einer religiösen Gemeinschaft durchgeführt werden. Das Gebet hat eine dialogische Grundstruktur, setzt ein angesprochenes "Du" voraus und unterscheidet sich dadurch von Meditation und Kontemplation.

    KALENDERBLATT - 19. Juli

    1870 Frankreich erklärt Deutschland den Krieg.
    1908 Der englische Oberst Burnley-Campbell reist einmal um die Welt in vierzig Tagen.
    1937 In München wird die Ausstellung Entartete Kunst eröffnet, in der die Werke missliebiger Künstler exemplarisch dargeboten werden, um sie in die Nähe von Geisteskrankheit und "Abartigkeit" zu setzen.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!