Diploidie

    Aus WISSEN-digital.de

    Die Bezeichnung steht für das Stadium im Lebenszyklus von Organismen, in dem zwei homologe Chromosomensätze (mütterliche und väterliche) in den Zellen vorhanden sind. Diploidie ist das Resultat der Verschmelzung zweier haploider Zellen zu einer diploiden bei der Befruchtung. Diese Diploidisierung kann auch künstlich erfolgen. Der Selektionsvorteil einer langen diploiden Phase bei höheren Lebewesen besteht darin, dass rezessive Defektmutationen verdeckt werden können.

    Ggs. zu: Haploidie


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. März

    1919 Karl I. von Österreich verzichtet auf die Regierungsausübung und verlässt das Land, damit ist die österreichische Monarchie beendet.
    1944 Als Vergeltung für ein Sprengstoffattentat auf eine deutsche Polizeikompanie in Rom lässt Adolf Hitler bei den Ardeatinischen Höhlen 335 italienische Geiseln ermorden.
    1948 In Havanna wird das Statut der Internationalen Handelsorganisation (International Trade Organisation - ITO), die Charta von Havanna, unterzeichnet.