DRAM

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk. für: Dynamic Random Access Memory, deutsch: dynamischer Speicher mit wahlfreiem Zugriff,

    verbreiteter Typ von Speicher-Chip (RAM), der v.a. für Arbeitsspeicher benutzt wird. Zum Speichern benutzen DRAM-Chips eine Matrix aus Speicherzellen, die in Zeilen und Spalten organisiert ist. Jede Zelle besteht aus je einem Transistor und einem Kondensator. Auf Grund seiner Bauweise entlädt letzterer sich rasch und muss immer wieder aufgefrischt werden. Dieser Refresh findet einige hundert Mal in der Sekunde statt. Während des Auffrischens kann der Prozessor nicht auf den Speicher zugreifen, was zu Waitstates führen kann, die die Gesamtleistung des Computersystems verringern.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Oktober

    1892 Emin Pascha, deutscher Arzt und Abenteurer, Gouverneur der ägyptischen Provinz Äquatorial-Afrika, dann im Dienst der deutschen Regierung in Ostafrika, wird im belgischen Kongo ermordet.
    1923 Der Hamburger Aufstand, wahrscheinlich von der KPD initiiert, scheitert unter beträchtlichen Verlusten in der Zivilbevölkerung.
    1927 Aufführung des ersten Tonfilms "The Jazz Singer" mit Al Jolson.