DRAM

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk. für: Dynamic Random Access Memory, deutsch: dynamischer Speicher mit wahlfreiem Zugriff,

    verbreiteter Typ von Speicher-Chip (RAM), der v.a. für Arbeitsspeicher benutzt wird. Zum Speichern benutzen DRAM-Chips eine Matrix aus Speicherzellen, die in Zeilen und Spalten organisiert ist. Jede Zelle besteht aus je einem Transistor und einem Kondensator. Auf Grund seiner Bauweise entlädt letzterer sich rasch und muss immer wieder aufgefrischt werden. Dieser Refresh findet einige hundert Mal in der Sekunde statt. Während des Auffrischens kann der Prozessor nicht auf den Speicher zugreifen, was zu Waitstates führen kann, die die Gesamtleistung des Computersystems verringern.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Mai

    1536 König Heinrich VIII. von England lässt seine Frau Anna Boleyn zum Tode verurteilen und hinrichten.
    1899 Eröffnung der ersten Haager Friedenskonferenz, bei der kein bestimmter Krieg beendet, sondern Wege der friedlichen Konfliktbewältigung erörtert werden sollten.
    1949 Der Bayerische Landtag stimmt über das Grundgesetz ab und lehnt es als einziges Bundesland ab. Das Grundgesetz tritt trotzdem in Kraft, da es nur einer Zustimmung von zwei Dritteln der westdeutschen Ländern bedarf.