Collage (Kunst)

    Aus WISSEN-digital.de

    (französisch)

    1. in der Kunst Begriff für ein Klebebild, zusammengesetzt aus Papierabschnitten, Fotografien und sonstigen Materialien zu einem neuen Ganzen, in das unter anderem malerische, koloristische und zeichnerische Elemente sowie Schriftsatz eingearbeitet werden. Die Collage fand besonders im 20. Jh. Eingang in die Kunst, v.a. seit 1912 im Kubismus ("papiers collés"), Dadaismus und Surrealismus. Die ersten Collagen waren kubistische Zeichnungen mit eingeklebtem Papier, von J. Gris, Picasso, Braque. Eine Sonderform der Collage kann die Fotomontage sein. Die Collage wurde weiterentwickelt zur Objektkunst (Assemblage, Environment, Montage, Readymade).
    1. in der Literatur aus Zitaten zusammengesetzte Texte, parallel zur Collage in der Kunst entstanden; früher Montage genannt.


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Februar

    1913 Militante Frauenrechtlerinnen in England, die so genannten Suffragetten sprengen das Landhaus des Schatzkanzlers David Lloyd George in die Luft.
    1919 In der Weimarer Nationalversammlung hält die erste Frau eine Rede.
    1986 Die sowjetische Raumstation Mir wird gestartet.