Buntes Bentheimer Schwein

    Aus WISSEN-digital.de

    Das Bunte Bentheimer Schwein ist auch als Bentheimer Landschwein bekannt.

    Es gehört zur Familie der Altweltschweine (Suidae).

    Systematik
    Unterordnung: Nichtwiederkäuer (Nonruminantia)
    Überfamilie: Schweineartige (Suoidea)
    Familie: Altweltschweine (Suidae)
    Art: Hausschwein
    Rasse: Buntes Bentheimer Schwein

    Geschichtliche Herkunft

    Mitte des 19. Jahrhunderts begann man das damals in Norddeutschland verbreitete Marschschwein mit verschiedenen anderen Rassen zu kreuzen. Auffallend bunte Ferkel wurden jeweils zur Zucht weiter verwendet.

    Wie das Angler Sattelschwein weist das Bentheimer Landschwein ein sehr fetthaltiges Fleisch auf und in den 1950er Jahren ging seine Zahl zurück, weil fettarmes Fleisch gewünscht wurde.

    Lediglich ein Züchter aus Isterberg hielt an dieser Rasse fest.

    Beschreibung

    Das Bunte Bentheimer Schwein besitzt einen langgestreckten Körper, der auf weißem Grund unregelmäßige schwarze Flecken besitzt.

    Vorkommen

    Der Großteil der heute eingetragenen rund 300 Zuchttiere ist in der Grafschaft Bentheim in Niedersachsen zu finden. Einzeltiere sind über die gesamte Bundesrepublik Deutschland verstreut.

    Sonstiges

    Das Bunte Bentheimer Landschwein ist die Gefährdete Nutztierrasse des Jahres 1995.

    Kalenderblatt - 12. April

    1911 In der französischen Region Champagne, die für ihren gleichnamigen Schaumwein berühmt ist, gehen die Winzer mit Gewalt gegen Champagner-Plagiate aus anderen Regionen vor. Der Aufstand wird vom Militär beendet.
    1961 Der erste Mensch im All, der sowjetische Astronaut Juri Gagarin, kehrt wohlbehalten auf die Erde zurück.
    1989 Die Demonstrationen und Proteste gegen die Wiederaufbereitungsanlage Wackersdorf zeigen Erfolg. Der deutsche Energiekonzern VEBA hat sich für eine Alternative zur Wiederaufbereitung von Atommüll entschieden. Er will künftig mit der französischen Firma COGEMA zusammenarbeiten.