Angler Sattelschwein

    Aus WISSEN-digital.de

    Das Angler Sattelschwein, auch Deutsches Sattelschwein genannt, ist eine Hausschwein-Rasse.

    Systematik
    Unterordnung: Nichtwiederkäuer (Nonruminantia)
    Überfamilie: Schweineartige (Suoidea)
    Familie: Altweltschweine (Suidae)
    Art: Hausschwein
    Rasse: Angler Sattelschwein

    Geschichtliche Entwicklung

    In Angeln (Schleswig-Holstein) kreuzten Landwirte unveredelte schwarzbunte Landschweine mit englischen und schwäbisch-hällischen Ebern um erstere zu veredeln.

    In Deutschland wird das Angler Sattelschwein seit 1926 herdbuchmäßig gezüchtet und seit 1937 ist die Rasse in Deutschland anerkannt.

    Verhängnisvoll wurde dem Fettschwein, dass ab den 1950er Jahren die Nachfrage nach magerem Fleisch stieg und das durchwachsene Fleisch des Angler Sattelschweines war nicht mehr so gefragt.

    Beschreibung

    Das Angler Sattelschwein erreicht ein Gewicht von durchschnittlich 300 Kilogramm und eine Größe von 80 bis 90 Zentimetern, wobei der Eber etwas schwerer und größer ist als die Sau.

    Die hintere Körperhälfte sowie Kopf und Nacken des Angler Sattelschweines sind schwarz gefärbt. Lediglich über die Vorderhand zieht sich ein helles Band (Sattel).

    Verbreitung

    Das Angler Sattelschwein ist in Schleswig-Holstein, Sachsen, Ungarn, Südamerika und Tschechien zu finden.

    Sonstiges

    1990 und 2006 wurde das Angler Sattelschwein zur Gefährdeten Nutztierrasse des Jahres gekürt.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. März

    1871 Der erste Reichtag wird in Berlin eröffnet.
    1919 In Weimar wird von Walter Gropius das Bauhaus eröffnet.
    1990 Als letzte afrikanische Kolonie erhält Namibia, das ehemalige Deutsch-Südwestafrika, die Unabhängigkeit.