Bob Geldof

    Aus WISSEN-digital.de

    irischer Musiker; * 5. Oktober 1951 in Dun Laoghaire, Irland

    eigentlich: Robert Frederick Zenon Geldof;

    Geldof wurde in den siebziger Jahren mit der Band Boomtown Rats bekannt. Einer ihrer größten musikalischen Erfolge war "I Don´t Like Mondays".

    Von dem Elend der Dritten Welt schockiert, rief er 1984 mit dem Musiker Midge Ure das Projekt Band Aid ins Leben, um Geld für Äthiopien zu sammeln. 1985 wurde daraus das finanziell sehr erfolgreiche und weltweit aktive Projekt Live Aid. Aufgrund seines Engagements wurde der Musiker für den Friedensnobelpreis nominiert und von Königin Elisabeth II. zum Ritter geschlagen.

    2005 organisierte Geldof eine Neuauflage des Projekts unter dem Namen Live 8. Die Konzerte fanden am 2. Juli 2005 im Hyde Park in London sowie in acht weiteren Großstädten statt (Paris, Berlin, Rom, Philadelphia, Moskau, Tokio, Johannesburg und Barrie). Ziel des Projekts war die Sammlung möglichst vieler Unterschriften, um die G8-Staaten zur Erhöhung der Entwicklungshilfe und zum Schuldenerlass für Afrika zu veranlassen.

    Seine musikalische Karriere verfolgt Bob Geldof inzwischen als Solokünstler.

    Alben (Auswahl)

    1986 - Deep in the Heart of Nowhere

    1990 - Vegetarians of Love

    1992 - The Happy Club

    2001 - Sex, Age & Death



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. Oktober

    1414 König Siegmund garantiert dem Theologen Jan Hus, der die Rückkehr zur Armut der Urkirche fordert, freies Geleit für das Konstanzer Konzil. Trotzdem wird Hus in Konstanz als Ketzer verurteilt.
    1817 Auf der Wartburg treffen sich etwa 600 deutsche Studenten zum Gedenken an den Sieg in der Völkerschlacht bei Leipzig; das Wartburgfest wird zu einer Demonstration für Freiheit und Einheit.
    1938 Arabische Freischärler besetzen die Altstadt von Jerusalem, darunter auch die heiligen Stätten.