Bilderbuch

    Aus WISSEN-digital.de

    ein Buch für Kinder, illustriert, ohne oder mit wenig Text. Nach den illustrierten ABC- und Elementarbüchern (Fibeln) des Spätmittelalters war das erste anspruchsvolle Bilderbuch der "Orbis sensualium pictus" des Johann Amos Comenius (1658). Die kleinen Holzschnitte des Werks sollten den Kindern und breiten Volksschichten eine Anschauung der wirklichen Welt vermitteln. Diese Bestrebungen wurden in der Aufklärungszeit fortgesetzt, z.B. in J. B. Basedows "Elementarbuch" mit postkartengroßen Kupferstichen von Deutschland Chodowiecki (1770-74) u.a. Im 19. Jh. kamen zahlreiche Märchenillustrationen auf, unter anderem von L. Richter. Heute in ihrem pädagogischen Wert umstritten, sind der bekannte "Struwwelpeter" von H. Hoffmann (1845) und die beliebten Bilderbuchgeschichten von W. Busch ("Max und Moritz", 1865) kunstgeschichtlich und künstlerisch immer noch von Bedeutung. Die expressionistische Malerei beeinflusste das Bilderbuch stark, noch heute spürbar in Flächigkeit und ausdruckskräftig ungebrochener Farbgebung (T. Ungerer, L. Fromm, C. Piatti, E. Carle u.a.). Es entwickelte sich parallel dazu eine an den grafischen Stil des 19. Jahrhunderts anknüpfende Richtung, die das Kind in seiner Fantasiewelt anspricht und zu einer aktiven, kritischen Haltung auffordert. Charakteristisch für diesen Stil sind unter anderem Janosch, F.K. Waechter, M. Sendak.


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. November

    1783 Der erste Ballonflug mit menschlicher Besatzung findet in Paris statt.
    1806 Napoleon verhängt die Kontinentalsperre gegen England, um die britische Nation in einem Wirtschaftskrieg zu besiegen.
    1872 Das österreichische Trauerspiel "Die Jüdin von Toledo" von Franz Grillparzer wird in Prag uraufgeführt.