Wilhelm Busch

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Dichter, Zeichner und Maler; * 15. April 1832 in Wiedensahl, † 9. Januar 1908 in Mechtshausen

    der bedeutendste humoristische Zeichner Deutschlands; studierte Malerei an den Akademien Düsseldorf, Antwerpen, München und zog sich dann in seinen Geburtsort und von 1899 an nach Mechtshausen zurück. Er zeichnete für die "Fliegenden Blätter" und die "Münchener Bilderbogen". In den Illustrationen zu seinen eigenen, oft stark satirischen Verserzählungen schildert er das biedermeierliche Kleinbürgertum. Bedeutend sind auch seine Gemälde (Genrebilder, Landschaften).

    Hauptwerke: "Max und Moritz" (1865), "Die fromme Helene" (1872), "Maler Klecksel" (1884).

    KALENDERBLATT - 28. September

    1931 Der seit 1878 erste offizielle französische Staatsbesuch in Deutschland (durch Ministerpräsident Pierre Laval) endet.
    1945 In der amerikanischen Besatzungszone werden die drei Länder Großhessen, Baden-Württemberg und Bayern gebildet.
    1953 Der Kardinalprimas von Polen, der Erzbischof von Warschau und Gnesen, Stefan Wyszynski, wird von der polnischen Regierung seiner kirchlichen Ämter enthoben und in ein Kloster verbannt.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!