Beschäftigungspolitik

    Aus WISSEN-digital.de

    Die staatliche Politik in der Bundesrepublik Deutschland ist auf die Sicherung eines hohen Beschäftigungsstandes mit dem Idealziel der Vollbeschäftigung festgelegt (Wachstums- und Stabilitätsgesetz von 1967). Die Wirtschaftspolitik sowie weitere sozialpolitische Regelungen sind diesem Ziel verpflichtet. Gemäß dem dritten Buch des Sozialgesetzbuchs (vor 1998 Arbeitsförderungsgesetz) hat die Verhinderung von Arbeitslosigkeit Vorrang vor der Einkommenssicherung bei Arbeitslosigkeit. In der Bundesrepublik Deutschland wird mit diversen Elementen eine präventive Beschäftigungspolitik betrieben (Arbeitsvermittlung, Berufsberatung, Aus- und Fortbildungsmaßnahmen, Umschulungen etc.).



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.