Außenhandel

    Aus WISSEN-digital.de

    der über die Staatsgrenzen führende Warenverkehr. Der Außenhandel liedert sich in Einfuhr (Import) und Ausfuhr (Export). Güter, die im eigenen Lande nicht oder nur zu ungünstigen Bedingungen hergestellt werden, werden importiert; nicht benötigte Güter werden für den Export freigegeben. Gründe für den internationalen Handel sind auf die Unterschiede der natürlichen Ausstattung (Rohstoffe, Klima) und die Qualifikation der Arbeitskräfte bei den Produktionsanlagen zurückzuführen, welche sich in Preis und Qualität der Produkte niederschlagen. Nach der Theorie des Liberalismus werden die Vorteile des internationalen Handels im Freihandel (internationaler Handel ohne Beschränkung von Zöllen oder anderen Maßnahmen der Außenhandelspolitik) am besten verwirklicht. Dabei entsteht aber eine immer größer werdende Kluft zwischen Industriestaaten und Entwicklungsländern.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. März

    1919 Karl I. von Österreich verzichtet auf die Regierungsausübung und verlässt das Land, damit ist die österreichische Monarchie beendet.
    1944 Als Vergeltung für ein Sprengstoffattentat auf eine deutsche Polizeikompanie in Rom lässt Adolf Hitler bei den Ardeatinischen Höhlen 335 italienische Geiseln ermorden.
    1948 In Havanna wird das Statut der Internationalen Handelsorganisation (International Trade Organisation - ITO), die Charta von Havanna, unterzeichnet.