Arnold von Brescia

    Aus WISSEN-digital.de

    katholischer Priester und Reformer; * um 1100 in Brescia, † um 1155 in Rom

    Der Augustiner-Chorherr Arnold war Schüler Abälards in Paris. Nach Abschluss seiner Studien predigte er zunächst in Brescia, später in Rom gegen die Verweltlichung der Kirche, den sittlichen Verfall des Klerus und die Machtstellung des Papstes. Er forderte die Besitzlosigkeit und Frömmigkeit des Klerus und errichtete in Rom eine Republik mit Senat. Nach der Einigung Kaiser Friedrichs I. mit Hadrian IV. 1155 wurde er in Rom auf Befehl des Kaisers als Rebell hingerichtet.

    Kalenderblatt - 19. Mai

    1536 König Heinrich VIII. von England lässt seine Frau Anna Boleyn zum Tode verurteilen und hinrichten.
    1899 Eröffnung der ersten Haager Friedenskonferenz, bei der kein bestimmter Krieg beendet, sondern Wege der friedlichen Konfliktbewältigung erörtert werden sollten.
    1949 Der Bayerische Landtag stimmt über das Grundgesetz ab und lehnt es als einziges Bundesland ab. Das Grundgesetz tritt trotzdem in Kraft, da es nur einer Zustimmung von zwei Dritteln der westdeutschen Ländern bedarf.