Antonin Novotny

    Aus WISSEN-digital.de

    tschechoslowakischer Politiker; * 10. Dezember 1904 in Letnany bei Prag, † 28. Januar 1975 in Prag

    Novotny war ab 1921 Mitglied der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei (KPC). Von 1941 bis 1945 wurde er wegen der Organisation einer Widerstandsgruppe in einem Konzentrationslager inhaftiert. Nach seiner Entlassung errang er das Amt des Ersten Parteisekretärs der KP und ab 1946 war er Mitglied des Zentralkomitees. Nach mehreren hohen Ämtern in seiner Partei wurde er 1957 Staatspräsident und führte sein Land 15 Jahre lang diktatorisch. Wegen der kommunistischen Reformbewegung (Prager Frühling) musste Novotny das Amt des Ersten Sekretärs der KP im Januar 1968 niederlegen; sein Nachfolger wurde A. Dubcek. Als Staatspräsident wurde Novotny von L. Svoboda abgelöst.

    KALENDERBLATT - 22. September

    1925 Der internationale Wetterdienst kann nach der Eröffnung der Rundfunkstation Julianehaab auf Grönland dank verbesserter Arbeitsbedingungen genauere Prognosen liefern.
    1981 Der Demonstrant Klaus Jürgen Rattay wird in den Unruhen getötet, die der Räumung von besetzten Häusern in Westberlin folgen.
    1998 Die erste Hilfslieferung mit deutschen Lebensmitteln erreicht den südlichen Teil des Sudans. Der Transport wird von der Bundesluftwaffe durchgeführt.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!