Anthony Burgess

    Aus WISSEN-digital.de

    englischer Romanautor und Literaturkritiker; * 25. Februar 1917 in Manchester, † 25. November 1993 in London

    eigentlich: John Anthony Burgess Wilson;

    alias: John B. Wilson, Joseph Kell;

    Nach dem Studium der Literatur- und Sprachwissenschaft in Manchester diente Burgess von 1940 bis 1946 in der britischen Armee. In der Folgezeit war er als Dozent in Birmingham (1946-50), als Lehrer auf Borneo und in Malaysia (1956-60), als Komponist und als Verfasser von Biografien (etwa von Shakespeare und Hemingway) sowie von literaturwissenschaftlichen Essays tätig. Unter verschiedenen Pseudonymen verfasste er eine große Zahl Romane, darunter sein bekanntestes Werk "Clockwork Orange" (1962; Verfilmung von Stanley Kubrick 1971). Burgess' Werke sind durch schwarzen Humor und eine Vorliebe für groteske Komik geprägt. Von 1968 an lebte Burgess in den USA, auf Malta, in Italien, in Monaco und in der Schweiz.

    Weitere Werke: "Time for a Tiger" (1956), "The Enemy in the Blanket" (1958), "Beds in the East" (1959), "Der begehrliche Same" (1962), "Inside Mr. Enderby" (1963), "Enderby Outside" (1968), "The Clockwork Testament" (1974), "Das Reich der Verderbnis" (1985) u.a.


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. November

    1805 Uraufführung der Oper "Fidelio" von Ludwig van Beethoven in Wien.
    1906 Uraufführung des Dramas "Frühlings Erwachen" von Frank Wedekind in Berlin.
    1947 Die britische Thronfolgerin Elisabeth heiratet in der Londoner Westminsterabtei Philip Mountbatten, Herzog von Edinburgh.