Andrew Fielding Huxley

    Aus WISSEN-digital.de

    britischer Biophysiker und Physiologe; * 22. November 1917 in London, † 30. Mai 2012 in Grantchester, Cambridgeshire

    Andrew Huxley, Halbbruder des Schriftstellers Aldous Huxley und des Biologen Sir Julien Sorell Huxley, studierte am Trinity College, Cambridge. An der McGill University spezialisierte er sich auf Physiologie. 1946 begann er als Dozent am Trinity College zu arbeiten. Seine Lehr- und Forschungstätigkeiten führten ihn unter anderem an das University College London.

    1963 erhielt Andrew Fielding Huxley zusammen mit Sir John Eccles und Sir Alan Lloyd Hodgkin den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin "für ihre Entdeckungen über den Mechanismus, der sich bei der Erregung und Hemmung in den peripheren und zentralen Bereichen der Zellmembran abspielt".


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. April

    1521 Martin Luther erscheint zum zweiten Mal vor dem Wormser Parteitag, verteidigt sich vor Kaiser und Reich und lehnt den Widerruf ab.
    1951 Frankreich, die Bundesrepublik Deutschland, Italien, die Niederlande, Belgien und Luxemburg schließen ihre Kohle- und Stahlindustrie in der Montanunion zusammen und verzichten auf ihre nationalen Souveränitätsrechte über diese Industriezweige.
    1968 Die tschechoslowakische Nationalversammlung wählt Josef Smrkovský zu ihrem neuen Präsidenten, der als einer der populärsten Politiker des "Prager Frühlings" die volle Rehabilitierung der Opfer der Stalinzeit und die Sicherung eines wirklich freien politischen Lebens zu seiner Aufgabe erklärt.