Alfred Joseph Hitchcock

    Aus WISSEN-digital.de

    britischer Regisseur; * 13. August 1899 in London, † 29. April 1980 in Los Angeles

    Meister des psychologisch motivierten Kriminalfilms.

    Datei:Hitchcoc.jpg
    Alfred Joseph Hitchcock

    Schon als Zeichner von Zwischentiteln (die im damaligen Stummfilm den Handlungsablauf verdeutlichten) fiel der junge Hitchcock wegen seiner makabren Fantasie auf, wurde Dekorateur, Drehbuchautor, Regieassistent. 1925 drehte er als ersten eigenen Film "Pleasure Garden". Ein Jahr später entstand "The Lodger", eine Frauenmörder-Story, in der sich der Regisseur erstmals einen kurzen Leinwandauftritt als Schaulustiger bei der Festnahme des Täters verschaffte. Aus dem Gag wurde sein Markenzeichen. Mit "Blackmail" (1929) verabschiedete er sich vom Stummfilm. Sein Durchbruch erfolgte mit "The Man Who Knew Too Much" ("Der Mann der zu viel wusste"), "The 39 Steps" ("Die 39 Stufen"), auf denen ein Unbeteiligter in ein bedrohliches Agentengerangel gerät, und "Sabotage" (ein Kind fährt im Bus ahnungslos eine tickende Bombe spazieren).

    Datei:Hitc0817.jpg
    Plakat zu Hitchcocks Film »Die Vögel«

    Charakteristisch für seine Filme ist die allmähliche Steigerung der Spannung; sie beruht hauptsächlich in seiner Komplizenschaft mit dem Publikum, das stets mehr weiß als die Schauspieler auf der Leinwand. Ihn interessiert die Form, die ins Bild gesetzte Emotion, nicht der Dialog - eine schöpferische Folge seiner Stummfilmpraxis. Er lässt Gefühle wie Liebe, Hass, Eifersucht und Angst visuelle Wirklichkeit werden. Hitchcocks stärksten Filme, "Die Vögel" und "Psycho", stellen ihn in eine Reihe mit Poe und Kafka.

    Seit 1940 drehte Hitchcock in Hollywood. Für "Spellbound" ("Ich kämpfe um dich") engagierte er den surrealistischen Maler Salvador Dalí für die Verfertigung der Traumbilder eines eingebildeten Mörders (Gregory Peck). In "Notorious" wird Ingrid Bergman langsam vergiftet, während in "Bei Anruf Mord" Grace Kelly ihrem Killer mit der Schere den Garaus bereitet. Hitchcocks wahrscheinlich bekanntester Film ist "Psycho" mit Anthony Perkins, der den Filmgeschichte gewordenen Mord in der Dusche begeht.

    Filme (Auswahl)

    1925 - Irrgarten der Leidenschaft (The Pleasure Garden, Regie)

    1926 - Der Mieter (The Lodger, Buch und Regie)

    1929 - Erpressung (Blackmail, Buch und Regie)

    1935 - Die 39 Stufen (The 39 Steps, Regie)

    1936 - Sabotage (Regie)

    1945 - Ich kämpfe um Dich (Spellbound, Regie)

    1946 - Brüchtigt (Notorious, Regie und Produzent)

    1954 - Bei Anruf Mord (Dial M. For Murder, Regie und Produzent)

    1956 - Der Mann, der zu viel wusste (The Man Who Knew Too Much, Regie und Produzent)

    1958 - Vertigo - Aus dem Reich der Toten (Vertigo, Regie und Produzent)

    1960 - Psycho (Regie und Produzent)

    1963 - Die Vögel (The Birds, Regie und Produzent)

    1964 - Marnie (Regie und Produzent)

    1975 - Familiengrab (Family Plot, Regie und Produzent)

    Zitat
    A. Hitchcock: Es ist absolut sinnlos, die Frauen verstehen zu wollen, wo doch ihr größter Reiz in der Unergründlichkeit liegt.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. April

    1980 Im so genannten zweiten Kohle-Strom-Vertrag verpflichten sich die deutschen Stromversorger zur Abnahme der heimischen Steinkohle. Ziel der Vereinbarung ist neben dem Verzicht auf überflüssige Importe die Sicherung von 100 000 Arbeitsplätzen.
    1990 Karl-Marx-Stadt erhält wieder den Namen Chemnitz. Anlass dazu gab eine Bürgerbefragung, bei der 76 % der Einwohner dafür stimmten.
    1998 Internationale Fluggesellschaften dürfen künftig Nordkorea überfliegen.