Alexander II. Nikolajewitsch (Russland)

    Aus WISSEN-digital.de

    russischer Zar; * 29. April 1818 in Moskau, † 13. März 1881 in Petersburg (ermordet); "der Befreier";

    Alexander II.

    folgte seinem Vater Nikolaus I. 1855 auf den Thron nach und beendete 1856 den Krimkrieg. Mit der Aufhebung der Leibeigenschaft 1861, der Modernisierung des Heeres-, Justiz-, Finanz-, Verwaltungs- und Schulwesens sowie der Schaffung von Selbstverwaltungsorganen in den Städten und auf dem Land führte Alexander II. wichtige innenpolitische Reformen durch, ohne jedoch konstitutionellen Bestrebungen eine Chance zu geben. Außenpolitisch fallen neben der Niederschlagung des polnischen Aufstands 1863 das mit Wilhelm I. und Franz Joseph I. 1872 geschlossene Dreikaiserbündnis und der Russisch-Türkische Krieg 1877/78 in seine Herrschaftszeit. Alexander II. wurde 1881 nach einigen fehlgeschlagenen Attentaten das Opfer eines anarchistischen Bombenanschlags.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. November

    1837 Sieben Professoren aus Götting, die so genannten Göttinger Sieben, protestieren gegen die Suspendierung der Verfassung durch König Ernst August.
    1919 Hindenburg fördert mit seiner Erklärung vor dem Reichstags-Untersuchungsausschuss in Sachen Kriegsschuld die so genannte Dolchstoßlegende.
    1936 Das Franco-Regime wird offiziell vom Deutschen Reich und vom Königreich Italien anerkannt.