Adelbert von Chamisso

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Dichter; * 30. Januar 1781 auf Schloss Boncourt, Champagne, † 21. August 1838 in Berlin

    stammte aus einem alten lothringischen Adelsgeschlecht. Die Familie floh während der französischen Revolution nach Preußen, wo Chamisso ab 1896 Page der Könige von Preußen, 1798 bis 1807 preußischer Offizier war. Er hatte Verbindungen zu Arnim, Brentano, Wilhelm Grimm, Heinrich von Kleist, Uhland, August Wilhelm Schlegel und Madame de Staël. 1815-1818 nahm er an einer Weltumsegelung teil, danach wurde er Vorsteher des Botanischen Gartens in Berlin.

    Bedeutung erlangten seine sozialen Balladen und die aus dem schmerzlichen Bewusstsein seiner Vaterlandslosigkeit heraus geschriebene Märchennovelle über einen Mann, der seinen Schatten verkauft ("Peter Schlemihls wundersame Geschichte", 1814). Chamisso war zwischen 1833 und 1838 neben Gustav Schwab Herausgeber des "Deutschen Musenalmanachs".

    Weitere Werke: "Die alte Waschfrau" u.a.

    Kalenderblatt - 16. April

    1922 Das Deutsche Reich und die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken schließen in Rapallo am Rande der Weltwirtschaftskonferenz von Genua einen Freundschaftsvertrag, den so genannten Rapallo-Vertrag.
    1925 Im Grab der vor über 45 Jahren verstorbenen Bernadette wird deren Leichnam unverwest aufgefunden. Das Grab wurde anlässlich ihrer Seligsprechung geöffnet. Sie hatte als Kind mehrere Marienerscheinungen.
    1945 Hitler verlangt die Verteidigung der Ostfront bis zum letzten Tropfen Blut.