Adelbert von Chamisso

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Dichter; * 30. Januar 1781 auf Schloss Boncourt, Champagne, † 21. August 1838 in Berlin

    eigentlich: Louis Charles Adélaide de Chamisso de Boncourt;

    Datei:CHAM0030.jpg
    Adelbert von Chamisso

    stammte aus einem alten lothringischen Adelsgeschlecht. Die Familie floh während der französischen Revolution nach Preußen, wo Chamisso ab 1896 Page der Könige von Preußen, 1798 bis 1807 preußischer Offizier war. Er hatte Verbindungen zu Arnim, Brentano, Wilhelm Grimm, Heinrich von Kleist, Uhland, August Wilhelm Schlegel und Madame de Staël. 1815-1818 nahm er an einer Weltumsegelung teil, danach wurde er Vorsteher des Botanischen Gartens in Berlin.

    Bedeutung erlangten seine sozialen Balladen und die aus dem schmerzlichen Bewusstsein seiner Vaterlandslosigkeit heraus geschriebene Märchennovelle über einen Mann, der seinen Schatten verkauft ("Peter Schlemihls wundersame Geschichte", 1814). Chamisso war zwischen 1833 und 1838 neben Gustav Schwab Herausgeber des "Deutschen Musenalmanachs".

    Weitere Werke: "Die alte Waschfrau" u.a.

    Audio-Material
    Datei:CHAMISSO.mp3

    KALENDERBLATT - 18. Juli

    1922 Der Reichstag verabschiedet das Republikschutzgesetz, das unter dem Eindruck der Ermordung von Außenminister Walther Rathenau ausgearbeitet wurde und dem Schutz der demokratischen Staatsform vor politischem Extremismus dienen soll. Es ist zunächst auf fünf Jahre befristet, wird aber 1927 noch einmal um zwei Jahre verlängert.
    1930 Der Reichskanzler Heinrich Brüning löst den Reichstag auf, nachdem die von der Regierung mit Notverordnungsrecht angeordneten Steuererhöhungen von den Abgeordneten abgelehnt wurden.
    1949 Gründung der "Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft" (FSK).



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!