Action Française

    Aus WISSEN-digital.de

    nationalistische, später faschistische Bewegung in Frankreich.

    Gegründet 1899 durch Maurice Maurras, den Herausgeber einer gleichnamigen Zeitung.

    Die Mitglieder der Action Française bekämpften die Republik, forderten Revanche für 1870/71 und planten die Errichtung einer Erbmonarchie auf ständischer Grundlage ("integraler Nationalismus"). Parlamentarisch nicht organisiert, blieb die Action Française nach dem Ersten Weltkrieg politisch ohne Einfluss, wirkte aber auf die intellektuelle Jugend der Zwischenkriegszeit. Ihre Verherrlichung der Gewalt, die antisemitischen Kampfparolen und ihre Lehre vom absoluten Primat der Politik brachten sie auf Konfrontationskurs mit der Kirche (1926 vom Papst verurteilt) und machten sie zum Wegbereiter des französischen Faschismus. Trotz unverminderter Deutschfeindlichkeit wandten sich die Anhänger der Action Française 1939 vehement gegen einen Krieg mit Deutschland und unterstützten nach der französischen Niederlage 1940 die Vichy-Regierung Petains. Durch Kollaboration diskreditiert, verschwand die Action Francaise nach 1944. Ihr Gedankengut tauchte gewandelt in den Programmen der Neuen Rechten in Frankreich wieder auf.

    Kalenderblatt - 17. Juli

    1789 Der französische König Ludwig XVI. wird aus Versailles ins revolutionäre Paris gebracht.
    1917 Der englische König Georg V. benennt im Ersten Weltkrieg seine Dynastie um. Um ein Zeichen gegen den Kriegsgegner Deutschland zu setzen, heißt sein Haus von diesem Tag an Windsor und nicht mehr Sachsen-Coburg-Gotha.
    1945 Die Potsdamer Konferenz, an der die Regierungschefs von Großbritannien (Churchill), der USA (Truman) und der UdSSR (Stalin) teilnehmen, wird eröffnet.