Veräußerungsverbot

    Aus WISSEN-digital.de

    Verbot, Verfügungen über bestimmte Sachen zu treffen. Es können gesetzliche, gerichtliche oder behördliche Veräußerungsverbote bestehen (§§ 135, 136 Bürgerliches Gesetzbuch), z.B. durch einstweilige Verfügung, im Rahmen der Zwangsvollstreckung. Bei einem Verstoß ist die entsprechende Veräußerung entweder ganz unwirksam oder nur gegenüber bestimmten geschützten Personen. Jedoch ist der gutgläubige Erwerb möglich.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. August

    1818 Jean-Baptiste Bernadotte, der ehemalige Marschall Napoleons, wird als Karl XIV. Johann König von Schweden.
    1891 Die Telegrafenverbindung zwischen Berlin und München wird fertiggestellt.
    1945 Die UdSSR ratifiziert das UNO-Statut.