Veräußerungsverbot

    Aus WISSEN-digital.de

    Verbot, Verfügungen über bestimmte Sachen zu treffen. Es können gesetzliche, gerichtliche oder behördliche Veräußerungsverbote bestehen (§§ 135, 136 Bürgerliches Gesetzbuch), z.B. durch einstweilige Verfügung, im Rahmen der Zwangsvollstreckung. Bei einem Verstoß ist die entsprechende Veräußerung entweder ganz unwirksam oder nur gegenüber bestimmten geschützten Personen. Jedoch ist der gutgläubige Erwerb möglich.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.