Schwarzrückenducker

    Aus WISSEN-digital.de

    (Cephalophus dorsalis)

    Das Verbreitungsgebiet des Schwarzrückenduckers erstreckt sich von der Sierra Leone bis in den Norden von Angola. Dort lebt er bevorzugt im dichten Wald und Regenwald.

    Mit einer Schulterhöhe von knapp mehr als 50 Zentimetern und einer Länge von nur bis zu einem Meter zählt er zu den kleineren Duckerantilopen. Das Fell des Schwarzrückenduckers ist dunkelbraun bis schwarz, die Bauchseite ist heller gefärbt. Die vor allem bei den Weibchen äußerst kurzen Hörner sind wegen eines großen Schopfes auf dem Kopf kaum sichtbar.

    Schwarzrückenducker ernähren sich vornehmlich von Gras und Blättern, aber auch Aas und Vogeleier verschmähen sie nicht.

    Nach einer Tragzeit von gut sieben Monaten bringt das Weibchen immer nur ein Jungtier zur Welt.

    Systematik

    Art aus der Unterfamilie der Duckerantilopen (Cephalophinae).



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.