Bundesbürgschaft

    Aus WISSEN-digital.de

    Garantieübernahme (Bürgschaft) des Bundes gegenüber Geldgebern v.a. im Außenwirtschaftsbereich. Der Bund bietet einen Versicherungsschutz gegen politische, schwer kalkulierbare Risiken (z.B. Krieg, Zahlungsverbote etc.), die private Versicherungsunternehmen nicht mehr versichern würden.

    Die Abwicklung und Verwaltung von Bundesbürgschaften läuft über ein Konsortium aus der Hermes Kreditversicherungs AG in Hamburg und der Treuarbeit AG in Hamburg und Düsseldorf. Man unterscheidet

    1. Bürgschaften für inländische Unternehmen bei Geschäften mit öffentlich rechtlichen Käufern; auch Bundesdeckung;

    2. Bürgschaften für inländische Unternehmen bei Geschäften mit dem Ausland; auch Hermes-Deckung (Hermes-Bürgschaft). Der Name kommt von der abwickelnden Gesellschaft Hermes AG. Der Ermächtigungsrahmen (nach § 9 Bundeshaushaltsgesetz) lag 1998 bei 215 Mrd. DM. Bürgschaftsfähig ist jedes Unternehmen, das die Versicherungswürdigkeitsprüfung des interministeriellen Ausschusses (besteht aus Industrie, Ministerien und Gewerkschaft) besteht. 1998 wurden 3,2 Prozent des Exports durch Hermes-Bürgschaften abgesichert.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.