Bundesnachrichtendienst

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: BND;

    Nachrichtendienst der Bundesrepublik Deutschland, der dem Bundeskanzleramt unterstellt ist.

    Gegründet wurde der BND 1956. Er ging aus der "Organisation Gehlen" hervor, einer relativ unabhängigen deutschen Abteilung innerhalb der amerikanischen CIA.

    Aufgabe des BND ist die Beschaffung von militärischen, wirtschaftlichen und politischen Informationen aus dem Ausland. Die Hauptstandorte des BND sind Pullach bei München und Berlin; bis zum Jahr 2011 sollen beide Standorte in Berlin zusammengefasst werden.

    Kalenderblatt - 24. April

    1884 Die Regierung des Deutschen Reichs erklärt Damara- und Namakwaland, die spätere Kolonie Deutsch-Südwestafrika, zum deutschen Protektorat .
    1926 Deutschland und die UdSSR schließen einen Neutralitätspakt.
    1947 Die Moskauer Konferenz geht nach fast sieben Wochen zu Ende, ohne dass sich zwischen den Alliierten eine Einigung über den Friedensvertrag mit Deutschland und Österreich ergeben hätte.