Aufgusstierchen

    Aus WISSEN-digital.de

    (Ciliata)

    auch: Infusorien, Wimpertierchen;

    Aufgusstierchen sind fast über die gesamte Welt verbreitet und können sich an die verschiedensten Lebensräume anpassen.

    Die Besonderheit der kleinen Einzeller ist eine Vielzahl von so genannten Wimpern, die den Körper umgeben und als Fortbewegungsorgane dienen. Sie unterscheiden sich im Großen und Ganzen eigentlich nicht von den Geißeln der Geißeltierchen, die Wimperntierchen besitzen jedoch einen zweigeteilten Zellkern. Den Namen Aufgusstierchen haben die Einzeller erhalten, da man sie erstmals in Aufgüssen, die von Heu gemacht wurden entdeckte.

    Bekannteste Vertreter aus der Klasse der Aufgusstierchen sind wohl die Pantoffeltierchen der Gattung Paramecium, in nährstoffreichen Süßwassergewässern vorkommende, ovale bis pantoffelförmige Wimpertierchen.

    KALENDERBLATT - 1. August

    1904 Frankreich bricht mit dem Vatikan. Die Beziehungen werden erst 1921 wieder aufgenommen.
    1911 Bayern, Württemberg und Baden einigen sich auf die Einführung einer staatlichen Lotterie, der Preußisch-Süddeutschen Klassenlotterie.
    1950 Der belgische König Leopold III. dankt zugunsten seines Sohns Baudouin ab. Eine Volksbefragung hatte zwar seine Rückkehr nach Belgien ermöglicht, die Sozialisten und die Liberalen verlangten jedoch seine Absetzung, da sie ihm vorwarfen, kapituliert zu haben, statt gegen Hitler zu kämpfen.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!