Anton Mauve

    Aus WISSEN-digital.de

    niederländischer Maler; * 18. September 1838 in Zaandam, † 5. Februar 1888 in Arnheim

    Mauve gilt als einer der bedeutendsten Landschaftsmaler seiner Zeit. Er erhielt seine Ausbildung bei F. van Os und W. Verschuur; 1859 kam er in Kontakt mit W. Maris. 1878 zog Mauve nach Laren, dem "holländischen Barbizon". Seine Werke sind insbesondere von J.Fr. Millet beeinflusst, aber auch von Corot und Daubigny. Mauve zeigt in seinen Öl- und Aquarellgemälden eine Vorliebe für schlichte Sujets, deren Lichterscheinungen er in grauen Silbertönen wiedergibt.

    Hauptwerke: "Dünenlandschaft" (Kunsthalle Hamburg); "Kühe auf der Weide" (München, Neue Pinakothek); "Feldarbeit" (National Gallery of Scotland, Edinburgh); "Dünenlandschaft mit Schafen" (Museum Dordrecht).

    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!