Worms

    Aus WISSEN-digital.de

    kreisfreie Stadt in Rheinland-Pfalz, am Rhein gelegen; ca. 80 000 Einwohner.

    Weinbau, chemische und Kunststoffindustrie, Maschinenbau, Druckereien.

    Kunst und Kultur

    Wormser Dom: spätromanischer Dom (rheinische Romanik); errichtet über einer römischen Basilika auf ottonischen Fundamenten; Baubeginn spätes 12. Jh. (1181 wurde der Ostchor geweiht); 1689 Brand; 1694-1732 Wiederherstellung mit neuer Ausstattung, so dem Hochaltar (1740, mit Figuren von J. van der Auwera nach Entwurf von B. Neumann); bis ins 20. Jh. Restaurierungsarbeiten.

    Weiteres: "Heiliger Sand" (ältester erhaltener jüdischer Friedhof in Europa), spätgotische Liebfrauenkirche, Schloss Herrnsheim, Städtisches Museum im Andreasstift, Kunsthaus Heylshof (Baubeginn 1884), Jüdisches Museum.

    Berühmt ist Worms heute auch dadurch, dass es der Schauplatz des Nibelungen- und Walthariliedes ist.

    Geschichte

    Worms ist ein von den Kelten gegründeter Ort (Borbetomagus). Unter den Römern erhielt er den Namen "Vormatia". Worms war im 5. Jh. n.Chr. Hauptstadt und Missionsmittelpunkt des Burgunderreiches. Der rheinische Ort war ab dem 8. Jh. Königspfalz und wurde nach dem Verfall der Karolingermacht um 1000 Bischofssitz. 1122 wurde das Wormser Konkordat erlassen. Worms stand hierbei auf der Seite des Kaisers gegen den Bischof: Die städtische Freiheit Worms' wurde um kaiserliche Privilegien erweitert. In Worms wurden zwischen 1495 und 1545 mehrere Reichstage, die so genannten Wormser Reichstage, abgehalten (1521: Wormser Edikt). 1540 fanden hier die Religionsgespräche statt. Die Stadt wurde 1689 von den Franzosen unter Mélac niedergebrannt. Zu Beginn des 19. Jh.s ging Worms zeitweise in den Besitz Frankreichs über, bevor es 1815 an Hessen-Darmstadt ging. Seit 1946 gehört Worms zum Bundesland Rheinland-Pfalz.

    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!