Wolfgang Pauli

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Physiker; * 15. April 1900 in Wien, † 15. Dezember 1958 in Zürich

    Seine bedeutendsten Leistungen waren die Weiterentwicklung der Quantentheorie und der Atomphysik. Es gelang ihm, die Quantentheorie erfolgreich auf das Wasserstoffatom anzuwenden. Die Atomtheorie von Bohr und Sommerfeld war bis dahin nur für das Wasserstoffatom bewiesen. Pauli gelang der Beweis auch für die anderen Atome durch die Einführung einer neuen Quantenzahl (Spin-Quantenzahl). Sein Ergebnis wird Pauli-Prinzip genannt und besagt, dass keine zwei Elektronen eines quantenmechanischen Systems in allen vier Quadratzahlen übereinstimmen dürfen. Weiterhin beschäftigte er sich mit dem Zerfall von Betateilchen und sagte ein ungeladenes Teilchen voraus, welches 1956 experimentell nachgewiesen werden konnte.

    1945 erhielt er den Nobelpreis für Physik.

    KALENDERBLATT - 3. Dezember

    1800 In der Schlacht bei Hohenlinden wird die österreichisch-bayerische Armee von den Truppen Napoleons schwer geschlagen.
    1936 39 deutsche Emigranten werden von der nationalsozialistischen Regierung ausgebürgert.
    1959 350 Menschen ertrinken beim Bruch des Staudamms von Malpasset in Südfrankreich.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!