Urlaub mal anders: mit dem Hausboot unterwegs

    Aus WISSEN-digital.de

    Quelle / Copyright: Youtube / SWR Marktcheck

    Leinen los heißt es beim Urlaub mit dem Hausboot! Gemütlich dahinfahren, die Landschaft genießen und immer wieder an neuen, spannenden Orten anlegen, das macht den Reiz der Boote aus.

    Eine umfangreiche Einweisung vor dem Start hilft Anfängern, das Schiff zu manövrieren und zu steuern. Und doch gilt es vor dem Start in die Ferien auf dem Wasser ein paar Dinge zu überlegen, damit unbeschwerten Zeiten nichts im Weg steht.

    Führerschein erforderlich?

    Die Frage nach dem notwendigen Führerscheins steht für viele am Beginn der Urlaubsplanung. Doch nur auf wenigen Hausboot-Strecken ist ein Führerschein notwendig, wie etwa im Süden Deutschlands auf der Mosel oder dem Rhein. In vielen Ländern Europas gibt es eine Fülle an Gewässern, die ohne Führerschein mit einem Hausboot befahren werden dürfen.

    Deutschland, Holland und Frankreich

    Neben Deutschland sind Holland und Frankreich typische Hausboot-Reviere. Bei Holland denkt man sofort an Wasserwege, die gleich einer Lebensader durch das flache Land ziehen. Windmühlen, Tulpenfelder und reizvollen Städte wie Amsterdam und urige Dörfer machen dieses herrliche Fahrgebiet aus. Oftmals in Kombination mit Fahrradfahren - parallel zum Wasserweg auf dem Fahrrad das Boot begleiten! Oder von der Anlegestelle aus auf Erkundungstour gehen. Das flache Holland macht Radfahren einfach und bequem.

    8.000 Kilometer Wasserwege in Frankreich

    Mit über 8.000 Kilometern schiffbarer Wasserwege besitzt Frankreich das größte Wasserwegenetz Europas. Die verschiedensten Regionen bieten landschaftlich unterschiedlichste Erlebnisse. Die wilde Bretagne oder die atemberaubenden Landschaften der Camargue zählen zu den beliebtesten Zielen. Oder lieber vorbei an Weinbergen und die besonderes Ess- und Weinkultur des Landes genießen? Frankreich bietet für jeden Geschmack die richtige Route!

    In Deutschland selbst ist es die Mecklenburgische Seenplatte, die mit Kanälen, Flüssen und Seen eine abwechslungsreiche Hausboot-Tour bietet. In nächster Umgebung locken Schlösser und viele Sehenswürdigkeiten. Mit dem Rad geht es durch die Natur oder aber zu einem Wassersport-Zentrum für die aktiven Urlauber.

    Viele Hausboot-Regionen in Europa

    Europa bietet darüber hinaus eine Fülle an Regionen, in denen Urlaub mit dem Hausboot gemacht werden kann. Italien oder Portugal im Süden oder Ungarn im Osten verfügen über interessante Gebiete. Im Norden locken Irland und Schottland.

    Gute Beratung wichtig!

    Um aus den vielen Angeboten das richtige für die eigenen Wünsche und Bedürfnisse zu wählen, ist eine gute Beratung wichtig. Zuvor gilt es genau zu überlegen, was man sich von der Reise erwartet. Geht es in erster Linie um Entspannung und Natur. Soll die Seele so richtig baumeln können? Oder aber reizt das Erkunden der Städte vom Wasser aus? Eines ist es in jedem Fall: eine Entdeckungsfahrt, die immer ein wenig etwas von einem Abenteuer hat.

    Einwegfahrt oder Hin- und Rückfahrt

    Während bei der Einwegfahrt bis an ein Ziel gefahren wird und dann der Rücktransport mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder durch PKW-Überführungen durchgeführt wird, geht es bei Hin- und Rückfahrt mit dem Boot zurück an den Start. Die selbe Strecke zweimal zu fahren ist jedoch nicht langweilig, wie man befürchten könnte. Diese Variante gibt die Möglichkeit, die Landschaft intensiver zu erleben und öfter ungeplant anzulegen.

    Schleusen? Keine Sorge!

    Es gibt zwar keine Gebiete, die gänzlich ohne Schleusen auskommen, jedoch finden sich in Frankreich Gegenden mit wenigen. Doch keine Angst vor Schleusen. Es klingt aufregender als es ist und spätestens nach der Bewältigung des ersten Höhenunterschieds stellt sich eine Routine ein.

    Fluss oder Kanal?

    Der Vorteil des Kanals sind die vielen Anlegemöglichkeiten, dafür gibt es keine Bademöglichkeit. Genau umgekehrt verhält es sich mit dem Fluss. Baden vielerorts möglich, aber Anlegen nur auf bestimmten Plätzen. Hochwasser beeinträchtigt nur den Fluss, was besonders bei Reisen im Frühling zu beachten ist.

    Haustier erlaubt?

    Auf vielen Hausbooten sind Haustiere erlaubt. Wie bei Hotels oder Apartments ist ein Zuschlag zu bezahlen, der je nach Anbieter unterschiedlich ist. Handelt es sich um einen größeren Hund, ist die Wahl des Boot-Modells interessant: bei manchen können Tiere leichter einsteigen.

    Frühling, Sommer oder Herbst - je nach Vorliebe!

    Es gibt keine „beste“ Zeit für Hausboot-Urlaub. Die eigenen Erwartungen an die Reise bestimmen die Jahreszeit. Tipps vom Profi zur Region helfen bei der Entscheidung, wenn man zeitlich flexibel ist.

    Eines steht jedoch fest: egal wann und egal wo, ein Hausboot-Urlaub ist etwas ganz Besonderes mit einzigartigen Erinnerungen. Aber Achtung - diese Freiheit auf dem Wasser kann süchtig machen! Zum Glück gibt es so viele wunderbare Routen!

    KALENDERBLATT - 18. Mai

    1804 Napoleon I. Bonaparte macht Frankreich zum Kaisertum und wird zum "Kaiser der Franzosen" gekrönt.
    1848 Die Deutsche Nationalversammlung tritt in der Frankfurter Paulskirche zusammen.
    1959 Der Regisseur François Truffaut begründet mit seinem Film "Sie küssten und sie schlugen ihn" eine neue Stilrichtung des Französischen Films mit. Die Filme der Nouvelle Vague zeichnen sich durch ihren existenzialistischen Charakter und die Betonung von Augenblickserlebnissen aus.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!