Theoderich der Große (Ostgoten)

    Aus WISSEN-digital.de

    König der Ostgoten; * um 453 in Pannonien, † 30. August 526 in Ravenna

    Datei:THEO0029.jpg
    Theoderich-Münze aus dem 6. Jh.

    Theoderich wuchs als Geisel am oströmischen Hof in Konstantinopel auf und wurde 474 als Nachfolger seines Vaters zum König gewählt. Er belagerte im Auftrag des oströmischen Kaisers Zenon König Odoaker in Ravenna, den er zunächst zu seinem Mitregenten machte, ihn im Anschluss aber ermordete. Theoderich wurde Regent in Italien - in Stellvertretung des byzantinischen Kaisers. Erst 497 wurde er allerdings von Ostrom als König anerkannt. Er machte Ravenna zu seiner Residenzstadt. Auf seine Initiative geht die Verbindung antiker und germanischer Traditionen mit dem Christentum zurück. Mit Cassiodor und Boethius setzte er Römer auf wichtige Verwaltungsposten. Unter seiner Herrschaft erlebte Oberitalien eine Blütezeit. Theoderich wurde bald nach seinem Tod als Dietrich von Bern zur Sagengestalt.

    KALENDERBLATT - 22. Januar

    1949 Mao-Truppen besetzen Peking.
    1972 Die Europäische Gemeinschaft (EG) wird erweitert: Großbritannien, Irland und Dänemark unterzeichnen die Urkunden zum EG-Beitritt.
    1975 Der amerikanische Präsident Gerald Ford unterzeichnet Verträge zur Beschränkung von B- und C-Waffen.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!