So wird das Immunsystem gefördert

    Aus WISSEN-digital.de

    Quelle / Copyright: Youtube / WDR - Quarks

    Das menschliche Immunsystem ermöglicht dem Körper eine umfangreiche Absicherung. Eine Mischung aus Zellen, Eiweißen und Organen sagen bedrohlichen Schadstoffen den Kampf an. Um gesund und sorgenfrei durch den Alltag zu gehen, ist dieser Bestandteil somit unerlässlich.

    Extreme Wettertemperaturen, genetische Vorbelastungen oder auch die aktuelle Coronakrise - all diese Faktoren können dem eigenen Immunsystem jedoch eine Menge abverlangen. Die Anfälligkeit für Krankheiten Infektionen ist bei einer Beeinträchtigung deutlich höher. Um sich ausreichend vor diesen Gefahren zu schützen, ist aber keine aufwendige Medikamentenkur notwendig.

    Regelmäßige Bewegung ist erforderlich

    In Zeiten der Corona-Krise gilt das zuhause bleiben gerne als willkommene Ausrede für den Sportmuffel. Einem geschwächten Immunsystem kann damit bereits jedoch großspurig geholfen werden. Laufen, Schwimmen und andere Ausdauersportarten erhöhen die Körperabwehr und stärken außerdem das Herz-Kreislauf-System. Menschen, die dem Sport etwas weniger abgewinnen können, müssen jedoch nicht verzweifeln. 30 Minuten zu je zwei bis dreimal die Woche reichen bereits aus. Um den Effekt zu maximieren, ist auch ausreichend Schlaf und Erholung in Kombination nötig.

    Durch die Bewegung im Freien kann außerdem ein zusätzlich fördernder Effekt erzielt werden. Bei wärmeren Temperaturen kann der Körper zusätzlich Vitamin D aufnehmen. Dieses Vitamin ist essentiell für eine starke Immunabwehr des Körpers. Da sich die Zufuhr über die Ernährung eher als schwierig gestaltet, ist ausreichend Bewegung im Freien ein Muss.

    Die Ernährungsgewohnheiten anpassen

    Was im Laufe des Tages gegessen wird, ist in Fragen zum Immunsystem besonders wichtig. Vitamine und Nährstoffe braucht der Körper in großem Ausmaß. Abgesehen von Vitamin D gehören auch die B-Vitamine, sowie Vitamin A, C, E zur Grundversorgung.Reichlich Ballaststoffe und Spurenelemente wie Zink, Eisen und Kupfer dürfen ebenfalls nicht fehlen.

    Obst und Gemüse eignen sich besonders gut für diesen Zweck. Beeren, Trauben und Zitrusfrüchte sind dabei ideale Lieferanten. Gemüse, welches idealerweise auf dem Speiseplan stehen sollte, ist:

    • Spinat
    • Tomaten
    • Kohl
    • Karotten
    • Brokkoli

    Auch sogenannte Superfoods wie Quinoa, Chiasamen oder Artischocken können der Körperabwehr viel Gutes tun. Auf den hohen Nährstoffgehalt dieser Lebensmittel sollte sich jedoch nicht verlassen werden. Die Ausgewogenheit der Ernährung ist ebenso maßgeblich für den Erfolg.

    Zur richtigen Ernährung gehört auch viel Trinken. Ausreichend Wasser stärkt nicht nur die Immunabwehr, sondern sorgt für die notwendige Fitness während des Tages. Wer auch hier auf Abwechslung setzen möchte, kann alternativ auch zu einem allseits beliebten Heißgetränk greifen. "Tee ist eine gute Möglichkeit, gleichzeitig viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen, und das Immunsystem zusätzlich durch die heilenden Kräfte der Pflanzen zu unterstützen", unterstreichen meinungsführende Ernährungsspezialisten von MEDMEISTER. “Am besten eignen sich Thymian, Holunder- und Lindenblüte. Kamille, Salbei und Echinaceea sind ebenfalls Heilpflanzen, welche das Immunsystem unterstützen”.

    Der Verzicht auf ungünstige Gewohnheiten

    Aufgenommene Substanzen, die dem Immunsystem schaden, umschließen nicht nur Speisen und Flüssigkeiten. Auch der Konsum von Tabak und Nikotin in purer oder elektronischer Form wirkt sich negativ aus. Zusätzlich zur Schwächung des Immunsystems trocknen die Schleimhäute aus und die Anfälligkeit für Entzündungen steigt an.

    Auf einen regelmäßigen Konsum von Zigaretten sollte daher idealerweise verzichtet werden. Treten beim Absetzen Schwierigkeiten auf, ist eine schrittweise Reduzierung zu empfehlen.

    Auf die Sauberkeit achten

    Durch diesen Tipp wird das Immunsystem zwar nicht direkt gestärkt - jedoch bekommt es eine ordentliche Rückendeckung. Regelmäßiges Händewaschen verhindert die Ausbreitung von Viren. Besonders bei kälteren Temperaturen ist diese Option mehrmals täglich nötig.

    KALENDERBLATT - 12. August

    1759 Der preußische König Friedrich II. verliert die Schlacht von Kunersdorf gegen die Übermacht von Österreich, Frankreich und Russland. Jedoch kann er zur Verteidigung des Kernlandes schnell ein neues Heer aufstellen und dagegenhalten.
    1898 Die USA annektieren die Hawaii-Inseln, die 1954 zum 49. Bundesstaat werden.
    1923 In der Weimarer Republik tritt das Kabinett Cuno nach einem Misstrauensantrag zurück und Stresemann wird für hundert Tage neuer Reichskanzler.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!