Sir Walter Norman Haworth

    Aus WISSEN-digital.de

    englischer Chemiker; * 19. März 1883 in White Coppice, Lancashire, † 19. März 1950 in Birmingham

    studierte in Manchester und Göttingen. Haworth gelang die Konstitutionsaufklärung verschiedener chemischer Stoffe, unter anderem Raffinose (Pluszucker), Rohrzucker und Laktose, und die Verbesserung der Strukturformeln von Glukose, Fruktose, Galaktose. Außerdem entdeckte er die Struktur der optischen Drehungskräfte der Zucker und die Konstitution von Zellulose, Stärke, Glukose, Insulin. Hervorzuheben sind vor allem seine Arbeiten über Konstitution und Synthese der Ascorbinsäure (Vitamin C). Er erhielt 1937 den Nobelpreis für Chemie "für seine Forschungen über Kohlehydrate und Vitamin C".

    Indem er eine Vitamin C-Formel von Euler-Chelpin verbesserte, zeigte er, dass die Atome eines Moleküls dreidimensional gelagert sind. Die praktische Bedeutung der Konstitutionsaufklärung des Vitamin C, lag darin, dass eine künstliche (synthetische) Herstellung möglich wurde. Nahezu zeitgleich gelang Szent-Gyögyi und Reichstein unabhängig von Haworth die Synthese von Vitamin C.

    Kalenderblatt - 22. Februar

    1873 In Deutschland wird das Münzgesetz eingeführt, das als einzige Währung die Mark gelten lässt.
    1943 In München werden die Mitglieder der Weißen Rose, die Geschwister Hans und Sophie Scholl sowie Christoph Probst, verhaftet und vom Volksgerichtshof zum Tod verurteilt.
    1965 Dem Italiener Walter Bonatti gelingt die Besteigung des Matterhorns über die Nordflanke, die "Direttissima".