Samuel Beckett

    Aus WISSEN-digital.de

    irischer Dramatiker; * 13. April 1906 in Dublin, † 22. Dezember 1989 in Paris

    Datei:Beckett s.jpg
    Samuel Beckett

    Exponent des Absurden Theaters. Beckett lebte seit 1937 in Paris. Er schrieb in englischer und französischer Sprache (mit wechselseitig eigenen Übersetzungen) Dialogdramen, die die Absurdität menschlicher Existenz zum Ausdruck bringen. Becketts Werk ist besonders von James Joyce beeinflusst. Neben seinen Dramen verfasste Beckett auch Romane. 1969 erhielt er den Nobelpreis für Literatur.

    Hauptwerke: "Warten auf Godot", "Endspiel".

    Zitat
    S. Beckett: Unsere Zeit ist so aufregend, dass man die Menschen eigentlich nur noch mit Langeweile schockieren kann.

    KALENDERBLATT - 20. September

    1792 Die europäische Koalition, die gegen die französische Revolutionsarmee marschiert, kann in der "Kanonade von Valmy" nur ein Unentschieden erringen. Dieses wird in Paris als riesiger Sieg gefeiert und gibt dem Patriotenheer enormen Auftrieb.
    1819 Der österreichische Staatskanzler Metternich zwingt mit den Karlsbader Beschlüssen dem deutschen Staatenbund sein konservatives Sicherheitsprogramm (unter anderem Zensur, Verbot der Burschenschaften) auf.
    1882 In Berlin werden die ersten elektrischen Straßenlampen Europas angezündet.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!