Absurdes Theater

    Aus WISSEN-digital.de

    Datei:Beckett s.jpg
    Samuel Beckett

    dramatische Form des 20. Jh.s. Die moderne Welt wird als Ort ohne Sinn und daher als absurd dargestellt. Der Mensch findet keinen Halt mehr in ihr und ist durch zunehmende Kommunikationsverkümmerung gekennzeichnet.

    Becketts "Warten auf Godot" (1952) erscheint als exemplarisches Beispiel des Absurden Theaters: Vladimir und Estragon, zwei Vagabunden, sitzen am Wegrand und warten auf Godot, der ihnen den Sinn des Lebens erklären soll. Sie warten vergeblich, Godot wird niemals kommen, und die Dialoge der beiden drehen sich im Kreise, im fruchtlosen Versuch der Langweile und Sinnlosigkeit zu entkommen.

    Weitere wichtige Vertreter dieser Richtung sind: Ionesco, Camus, Arrabal.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. April

    1980 Im so genannten zweiten Kohle-Strom-Vertrag verpflichten sich die deutschen Stromversorger zur Abnahme der heimischen Steinkohle. Ziel der Vereinbarung ist neben dem Verzicht auf überflüssige Importe die Sicherung von 100 000 Arbeitsplätzen.
    1990 Karl-Marx-Stadt erhält wieder den Namen Chemnitz. Anlass dazu gab eine Bürgerbefragung, bei der 76 % der Einwohner dafür stimmten.
    1998 Internationale Fluggesellschaften dürfen künftig Nordkorea überfliegen.