Robert B. Laughlin

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Physiker; * 1. November 1950 in Visalia, Kalifornien

    erhielt 1998 (zusammen mit H.L. Störmer und D.C. Tsui) den Nobelpreis für Physik für die Entdeckung und theoretische Erklärung einer Quantenflüssigkeit.

    Bei Untersuchungen des anomalen Quanten-Hall-Effekts konnten Tsui und Störmer neue Ebenen im Hall-Widerstand feststellen. Die Werte des Widerstands beschreiben die Füllung der Energieniveaus mit Elektronen und sind normal ganzzahlig. Laughlin fand aber einen Füllfaktor der Größe 1/3, der sich mit Elektronenwechselwirkungen erklären ließ. Es musste also eine weitere Substanz existieren – die so genannte Quantenflüssigkeit, welche aus Quasiteilchen besteht.

    KALENDERBLATT - 17. Juli

    1789 Der französische König Ludwig XVI. wird aus Versailles ins revolutionäre Paris gebracht.
    1917 Der englische König Georg V. benennt im Ersten Weltkrieg seine Dynastie um. Um ein Zeichen gegen den Kriegsgegner Deutschland zu setzen, heißt sein Haus von diesem Tag an Windsor und nicht mehr Sachsen-Coburg-Gotha.
    1945 Die Potsdamer Konferenz, an der die Regierungschefs von Großbritannien (Churchill), der USA (Truman) und der UdSSR (Stalin) teilnehmen, wird eröffnet.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!