Ritterfalter

    Aus WISSEN-digital.de

    (Papilionidae)

    Die Familie der Ritterfalter ist mit etwa 700 Arten besonders in den Tropen weit verbreitet. In Europa kennt man bis heute zehn verschiedenen Arten, die besonders in blütenreichen Wiesen sowie an blühenden Bäumen zu beobachten sind.

    Diese Schmetterlingsfamilie umfasst besonders große und stattliche Schmetterlingsarten mit meist auffälliger Färbung und Zeichnung. Viele Arten zeichnen sich durch ihre bizarre Flügelform aus, die bisweilen in schwertförmigen Fortsätzen enden. Der wohl bekannteste Vertreter dieser Familie ist der Schwalbenschwanz.

    Die Raupen der Ritterfalter ernähren sich häufig von giftigen Pflanzen, was sie für Räuber ungenießbar macht. Ungiftige Schmetterlingsarten ahmen die Flügelzeichnung ihrer Verwandten nach (Mimikry) und sind so selbst vor Feinden geschützt.

    Systematik

    Familie aus der Gruppe der Tagfalter (Diurna), die zur Unterordnung der Großschmetterlinge (Heteroneura) zählt.

    KALENDERBLATT - 5. Juli

    1775 George Washington übernimmt den Oberbefehl vor Boston. Er wird zum Symbol der amerikanischen Unabhängigkeitsbewegung.
    1884 Togo wird deutsche Kolonie.
    1919 Der Vorläufer des DGB wird gegründet.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!