Tagfalter

    Aus WISSEN-digital.de

    (Diurna)

    Tagfalter ist ein häufig gebrauchter Begriff, der für eine Gruppe vornehmlich tagaktiver Schmetterlinge verwendet wird; aus Sicht des Systematikers gibt es eigentlich keine Tag- bzw. Nachtfalter; man teilt die Schmetterlinge lediglich in verschiedene Familien ein, wobei manche Tagfalter mit einer so genannten Nachtfalterart enger verwandt sein können als mit anderen Tagfaltern. Selbst die Zeit der Aktivität kann kein zuverlässiger Maßstab sein, da einige Tagfalterarten auch nachtaktiv sind.


    Die Gruppe der Tagfalter ist sehr vielgestaltig, so dass es schwer fällt, gemeinsame Merkmale zu finden; im Allgemeinen gelten die Tagfalter jedoch als die farbenprächtigsten Insekten überhaupt, die sowohl durch ihre leuchtenden Farben als auch durch ihre verschiedenen Muster auffallen. Ihr schlanker Körper wirkt zerbrechlich, die Flügel werden in Ruhestellung vertikal über dem Körper aneinander gelegt, so dass dann die Flügelunterseiten sichtbar sind. Die Fühler der Tagfalter verlaufen nach oben hin kolbenartig.

    Systematik

    Eigentlich ist Tagfalter kein systematischer Begriff; man könnte ihn jedoch einordnen, indem man ihn als "Gruppe" innerhalb der Unterordnung der Großschmetterlinge (Heteroneura) bezeichnet.

    KALENDERBLATT - 24. Mai

    1370 Mit dem "Frieden von Stralsund" erreicht die Hanse den Höhepunkt ihrer Macht.
    1819 Der atlantische Ozean wird erstmalig von einem dampfangetriebenen Schiff überquert. Die "Savannah" benötigt für die Überfahrt von Savannah im US-amerikanischen Georgia nach Liverpool in England vier Wochen.
    1976 Die Sowjetunion verstößt gegen Bestimmungen des SALT-Abkommens und gibt als Ursache dafür "technische Schwierigkeiten" an.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!