Reformierte Kirchen

    Aus WISSEN-digital.de

    von Zwingli und Calvin begründete Kirchengemeinschaften, die aus der Reformation in der Schweiz hervorgingen und sich vom Lutheranismus abgrenzten.

    Nach Zwinglis Tod 1531 legte Calvin die neue Lehre in ihrer Eigenart gegenüber dem lutherischen Bekenntnis fest und sicherte sie durch straffe Organisation.

    Auf Grund des von Bullinger verfassten Züricher Übereinkommens 1549 Zusammenschluss Calvins und der Zwinglianer zur Reformierten Kirche. Nach ihrer Ausbreitung auch in Deutschland, Frankreich, Polen, Ungarn kam es zur Spaltung in abweichende Bekenntnisrichtungen (Calvinisten, Puritaner, Presbyterianer und andere). Der Gottesdienst ist schlicht, in den Kirchen gibt es keine Bilder, und die Lehre unterscheidet sich in der Auffassung vom Abendmahl und in der Betonung des Individualismus von den lutherischen Kirchen.

    Seit 1921 im "Reformierten Weltbund" zusammengeschlossen.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. April

    1933 Rudolf Heß wird der Stellvertreter von Adolf Hitler.
    1946 Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED) wird gegründet.
    1988 Ein Attentäter schmuggelt Säure in die Alte Pinakothek in München und richtet bei drei Gemälden von Albrecht Dürer schweren Schaden an.