Rechtsanwalt

    Aus WISSEN-digital.de

    nach §§ 1 Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) ein unabhängiges Organ der Rechtspflege, das zur Wahrnehmung fremder Interessen als Verteidiger, Beistand oder Bevollmächtigter (Prozessvollmacht) berufen ist; Voraussetzungen zur Zulassung sind Staatsexamen, unbescholtener Lebensweg sowie der Nachweis zur Befähigung zum Richteramt (§ 4 BRAO). Der Rechtsanwalt übt einen freien Beruf aus, muss jedoch bei einem bestimmten Gericht zugelassen sein und eine Kanzlei in dessen Bezirk einrichten. Für seine Tätigkeit erhält er Rechtsanwaltsgebühren, die sich nach der Bundesrechtsanwaltsgebührenordnung richten. Mehrere Rechtsanwälte können sich zu einer Sozietät, Partnerschaft oder Gesellschaft mit beschränkter Haftung zusammenschließen.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. April

    1521 Martin Luther erscheint zum zweiten Mal vor dem Wormser Parteitag, verteidigt sich vor Kaiser und Reich und lehnt den Widerruf ab.
    1951 Frankreich, die Bundesrepublik Deutschland, Italien, die Niederlande, Belgien und Luxemburg schließen ihre Kohle- und Stahlindustrie in der Montanunion zusammen und verzichten auf ihre nationalen Souveränitätsrechte über diese Industriezweige.
    1968 Die tschechoslowakische Nationalversammlung wählt Josef Smrkovský zu ihrem neuen Präsidenten, der als einer der populärsten Politiker des "Prager Frühlings" die volle Rehabilitierung der Opfer der Stalinzeit und die Sicherung eines wirklich freien politischen Lebens zu seiner Aufgabe erklärt.