Richter (Recht)

    Aus WISSEN-digital.de

    Judikativ-Beamter, der die Rechtsprechungsfunktion der Gerichte ausfüllt. In aller Regel vom Staat auf Lebenszeit ernannt, nicht absetzbar. Im deutschen Rechtsstaat gilt die richterliche Unabhängigkeit: In der Bundesrepublik Deutschland sind die Richter von der Legislative und Exekutive weitestgehend unabhängig (Gewaltenverschränkung), aber dem Gesetz unterworfen. Neben den Berufsrichtern gibt es ehrenamtliche Richter: Schöffen (keine Juristen, ehrenamtliche Tätigkeit), vgl. § 1 des Deutschen Richtergesetzes.

    Art 92 GG: "Die rechtsprechende Gewalt ist den Richtern anvertraut; sie wird durch das Bundesverfassungsgericht, durch die in diesem Grundgesetze vorgesehenen Bundesgerichte und durch die Gerichte der Länder ausgeübt."

    KALENDERBLATT - 7. August

    1944 An der Harvard-Universität geht der erste, 16 Meter lange Großrechner in Betrieb.
    1947 Das Balsafloß "Kon-Tiki" des Norwegers Thor Heyerdahl läuft auf ein Riff auf. Mit der Überfahrt über den Pazifik will er beweisen, dass das asiatische Polynesien damals von Südamerika her besiedelt wurde.
    936 Otto der Große wird in Aachen zum deutschen König gekrönt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!