Phänomenologie

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch: phainomenon, "Erscheinendes"; logos "Lehre")

    "Erscheinungslehre", die Lehre von den Phänomenen. Phänomene bezeichnen als erkenntnistheoretisches Konzept nicht die eigentliche Wirklichkeit, nicht die den Erscheinungen zugrunde liegende Wesenheit, sondern die Erscheinungen an sich, das sinnlich Wahrnehmbare bzw. die Inhalte des menschlichen Bewusstseins. Der Begriff Phänomenologie wird in erster Linie mit der Philosophie Husserls in Verbindung gebracht, der 1913 sein Werk "Ideen zu einer reinen Phänomenologie und phänomenologischen Philosophie" veröffentlichte, aber auch bei Hegel ("Phänomenologie des Geistes", 1807), Kant und Hartmann wird der Begriff Phänomenologie verwendet.

    KALENDERBLATT - 24. Mai

    1370 Mit dem "Frieden von Stralsund" erreicht die Hanse den Höhepunkt ihrer Macht.
    1819 Der atlantische Ozean wird erstmalig von einem dampfangetriebenen Schiff überquert. Die "Savannah" benötigt für die Überfahrt von Savannah im US-amerikanischen Georgia nach Liverpool in England vier Wochen.
    1976 Die Sowjetunion verstößt gegen Bestimmungen des SALT-Abkommens und gibt als Ursache dafür "technische Schwierigkeiten" an.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!